Weltfriedensdienst
|
Bewerbungsfrist: 
11. Dezember 2020

Gutachter*in für Konzeption und Moderation Trägerübergreifende Strategieworkshops in der Region der Großen Seen, Afrika

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) sucht zur Umsetzung im 1. Quartal 2021 eine*n Gutachter*in oder ein Gutachter*innen-Team zur Konzeption und Moderation von vier virtuellen trägerübergreifenden Strategieworkshops in der Region der Großen Seen, Afrika (Burundi, Ruanda und Ost-Kongo).Hintergrund und Anlass

Für die Region der Großen Seen in Afrika liegen länderspezifische TLS für Burundi, Ruanda und DR Kongo vor. Aufgrund der engen Verflechtung des Konflikts in der Region und der teilweise regionalen Ansätze der 5 in der Region tätigen ZFD-Träger soll nun eine Regionalstrategie entwickelt werden, für das geographische Gebiet Burundi, Ruanda und Ost-Kongo und den Zeitraum 2021-2026.
Zweck, Ziele und Nutzung

Durch die Erstellung von trägerübergreifenden Länderstrategiepapieren (TLS) soll die Relevanz und Wirksamkeit des ZFD erhöht und sein Profil in jedem beteiligten Partnerland geschärft werden. In den TLS verständigen sich die beteiligten Träger auf die wesentlichen Aspekte der Analyse von Konflikt-szenarien und deren Relevanz, auf die daraus resultierenden Friedensbedarfe ebenso wie auf übergreifende, gemeinsam angestrebte Wirkungen und strategische Arbeitsansätze. Im Ergebnis bilden die TLS ein strategisches Dach, unter dem die beteiligten Träger weiterhin eigenständig ihre jeweiligen ZFD-Projekte planen und durchführen.

Ziel der Workshops ist es, eine Vergemeinschaftung des Verständnisses der vorab erstellten Konfliktanalyse und (darauf basierend) eine Ableitung der Konfliktfaktoren, Friedensbedarfe und -potenziale der Vertreter der ZFD-Trägerorganisationen für die drei Länder zu überprüfen, zu validieren und gemeinsam darüber entscheiden, wie der ZFD lokale Akteure unterstützen kann, um zur Verwirklichung der gemeinsamen Vision beizutragen. Zwischen Mitte Januar und Ende Februar 2021 sollen insgesamt 4 Online-Workshops durchgeführt werden, bestehend aus drei aufeinanderfolgenden länderspezifischen Workshops sowie einem abschließenden regionalen Workshop Die Ergebnisse der Workshops bilden die Grundlage für die Redaktion des finalen Strategiepapiers.

Für die Durchführung des TLS-Prozesses werden zwei Aufträge für Gutachter*innen ausgeschrieben:

1. Ein Auftrag für die Konzeption und Moderation der Workshops (hier können sich einzelne Personen oder auch Zweierteams bewerben)
2. Ein Auftrag für die Redaktion der TLS (einschließlich Dokumentation der Workshops).

Die folgenden Abschnitte beziehen sich auf den Moderationsauftrag.

Aufgaben

Der/die Auftragnehmer*in ist verantwortlich für die Konzeption und Moderation der Workshops im Strategieentwicklungsprozess zur TLS und übernimmt hierbei die folgenden Aufgaben:

1. Teilnahme an den Vorbereitungssitzungen mit dem ZFD-Koordinationsteam (online).
2. Methodische Konzeption und Moderation von vier vollständig virtuellen partizipativen Strategieplanungsworkshops, inklusive Visualisierung zur

Ergebnissicherung und Nachvollziehbarkeit.

Zur Durchführung von parallel in virtuellen Räumen stattfinden Gruppendiskussionen kann der/die Auftragnehmer*in auf Wunsch von Friedensfachkräften unterstützt werden.

Vorgehen

  • Vertrautmachen mit dem aktuellen Portfolio des Zivilen Friedensdienst in der Region Große Seen, der Konfliktanalyse sowie den Anforderungen an TLS-Strategiepapiere
  • Vorbereitung und methodische Konzeption des Strategie-Workshops
  • Moderation der Workshops

Produkte und Leistungen

Der Vertrag umfasst die Ausarbeitung der folgenden Produkte:

Konzeption und Durchführung von vier Online Strategie-Workshops nach den ToR für die Entwicklung der Länderstrategie des ZFD:

  • Konzeption der Online-Workshops
  • Erarbeitung der Agenda in Abstimmung mit dem Koordinationsteam
  • Erarbeitung von Präsentationen, der Methodik für Gruppenarbeiten in virtuellen Räumen und anderen notwendigen Produkten für die
  • Workshops unter Berücksichtigung verschiedener leicht zugänglicher und verständlicher Online-Tools
  • Leitung und Moderation von vier 5-tägigen Online-Workshops (halbtags/vormittags)
  • Debriefing mit dem Koordinationsteam und dem/der für die Redaktion zuständigen Gutachter*in

Anforderungsprofil

  • Ausbildung: Hochschulabschluss (Diplom/Master) in Regional-, Sozial- oder Politik-wissenschaften, Psychologie, Organisationsentwicklung oder anderen relevanten Studien
  • Berufliche Erfahrung: +5 Jahre Berufserfahrung in Organisationsentwicklung, Friedensarbeit/Konflikttransformation, Projektmanagement und/oder Entwicklungszusammenarbeit
  • Expertise in der Moderation komplexer transnationaler Strategieentwicklungsprozesse und Beratungskompetenz
  • Nachgewiesene Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von partizipativen Online-Workshops und Trainings in einem interkulturellen Kontext
  • Sehr gute Kenntnisse von Online-Schulungstools wie MS Teams, Zoom, Mural etc.
  • Arbeitserfahrung oder sehr gute Regionalkenntnis in der Region der Großen Seen (DR Kongo, Ruanda, Burundi)
  • Kenntnisse des Zivilen Friedensdienstes und der Standards zivilgesellschaftlicher Friedensförderungsprozesse (Konfliktanalyse, RPP, Dialog, DNH etc.) wünschenswert
  • Erfahrung mit früheren TLS-Prozessen wünschenswert
  • Französisch verhandlungssicher, sehr gute Englischkenntnisse, gute bis sehr gute deutsche Sprachkenntnisse
  • Toleranz, Geduld, interkulturelle Kompetenz, Neutralität
Organisation
Weltfriedensdienst
Stellentyp
Anstellung
Bewerbungsfrist
11. Dezember 2020
Ort
Große Seen Region
Region
X