Bund für Soziale Verteidigung e.V.

Projektreferent*in Schutzkonzepte (m/w/d)

Zur Durchführung des Projekts „Schutzkonzepte & Community Management gegen Hass im Netz in Niedersachsen“ suchen wir eine*n Projektreferent*in (m/w/d). 

Die Stelle ist auf Teilzeit ausgelegt (19,25 Stunden pro Woche).

Die Aufgabenbereiche sind:

  • Organisation und Durchführung von Bildungsformaten und interaktiven Trainings für Vertreter*innen besonders von Hass und Diskriminierung betroffener Zielgruppen (online & offline) gemeinsam mit freiberuflichen LOVE-Storm Trainer*innen
  • Partizipative Entwicklung von Schutzkonzepten für 
    – solidarischen Selbstschutz in besonders betroffenen Gruppen und 
    – Community Management gegen Hass in ihren Social Media Kanälen
  • Kontaktpflege innerhalb unseres Netzwerkes von NGOs und sozialen Trägern
  • koordinative Arbeit an der Schnittstelle zwischen Bildungsarbeit, Trainer*innen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Umsetzung diskriminierungssensibler Kommunikationsstandards

Wir suchen Menschen mit:

  • Organisationstalent
  • guten Kenntnissen zu „Demokratiefeindlichkeit und Hass im Netz“ (Hate Speech, Radikalisierung, digitale Zivilcourage, ggf. Cybermobbing)
  • guten Kenntnissen zu Diskriminierung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
  • der Bereitschaft, sich thematisch weiterzubilden
  • der Fähigkeit, Inhalte in Textform und / oder E-Learning-Formaten verständlich darzustellen
  • möglichst mehrjähriger Erfahrung in der politischen Bildung
  • einer diversitätsbewussten, diskriminierungskritischen Arbeitsweise & intersektionalen Perspektive, um Rassismus und anderen Diskriminierungsformen auch im eigenen Team und bei sich selbst aktiv entgegenzutreten
  • Teamfähigkeit und sensibler, offener Kommunikation
  • guter Kommunikationsfähigkeit im Gespräch, am Telefon, per Mail & Chat, sowie zu selbstbewusster Präsentation des Projekts vor Gruppen
  • Erfahrungen und Freude an der Nutzung von Social Media
  • Einfühlungsfähigkeit insbesondere für folgende Zielgruppen: NGOs und politische Organisationen, Schule und Jugendarbeit, Journalist*innen und Medienschaffende, Politik, Menschen, die Hass oder Diskriminierung im Netz erfahren haben
  • Bereitschaft zu Reisen in Niedersachsen

wünschenwerte Pluspunkte:

  • Kenntnisse zu Social Media and Community Management / Online Moderation
  • Erfahrung im Anleiten von pädagogischen Rollenspielen
  • Grundkenntnisse zu Konflikten und Konfliktbearbeitung, Gewalt und Gewaltprävention
  • Englisch und weitere Fremdsprachenkenntnisse

Im Rahmen des Projektes „Partizipative Entwicklung von Schutzkonzepten für und mit besonders betroffenen Zielgruppen von Hass im Netz“ erarbeiten wir zusammen mit der Amadeu-Antonio-Stiftung und Vertreter*innen der Zielgruppen in Niedersachsen Konzepte und Prototypen wie sich Betroffenen Communities und ihre Social-Media Kanäle besser vor digitalen Hassangriffen schützen lassen. In der Startphase geht es um die Bestandsaufnahme, erste Schulungen und Entwicklung von Prototypen für kollektive Resilienz, Awarenessstrukturen und Community-Management gegen Hass im Netz.

Wir bieten ein kleines, engagiertes Team und spannendes Projekt mit gesamtgesellschaftlicher Wirkung. 

Der Umfang der Stelle beträgt 19,25 Stunden. Das Einheitsgehalt dafür beträgt 1.515 Euro (Arbeitnehmerbrutto). Die Arbeitszeiten sind flexibel. Die Stelle kann mit der parallel ausgeschriebenen Stelle im Projekt Democracy Chats oder weiteren Trainingstätigkeiten zu einer vollen Stelle kombiniert werden. 

Arbeitssitz ist Lüchow im Wendland. Homeoffice ist möglich. 

Die Projektstelle ist noch nicht bewilligt und befristet auf die Startphase von Mai bis Ende 2024. Bei Fortführung des Projektes in 2025 ist eine Entfristung vorgesehen.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber. Ein diverses Team, Inklusion und die Überwindung von Hierarchien sind für uns auch im eigenen Miteinander wichtig.

Wir arbeiten daran, unsere Räume und Strukturen diskriminierungskritisch und diversitätssensibel umzugestalten. 

Aktuell besteht unser Team nur aus weiß gelesenen Personen verschiedener Geschlechter. Die Bewerbung von Frauen und LGBTIQ+, Menschen mit Migrationsgeschichte, BIPoC, behinderten und sozioökonomisch benachteiligten Menschen ist ausdrücklich erwünscht.

LOVE-Storm wird getragen vom Bund für Soziale Verteidigung e.V., einem Fachverband der Friedensbewegung zur Entwicklung und Verbreitung von Konzepten der gewaltfreien Konfliktbearbeitung und Überwindung von Gewalt und Militär. Der BSV hat als eine der ersten Organisationen Konzepte und Kurse für Zivilcourage verbreitet und so geholfen, die Welle rassistischer Gewalt nach Rostock, Mölln und Hoyerswerda einzudämmen. Mit LOVE-Storm bringen wir die Zivilcourage ins Internet. 

Die Stelle ist ab sofort zu besetzen. Wir freuen uns über Deine zeitnahe Bewerbung unter Angabe des gewünschten Stundenumfangs mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, bitte keine Fotos mitsenden) per Email an: info@love-storm.de.

Ansprechpartner*innen für Rückfragen: 

Björn Kunter: bjoern.kunter@love-storm.de → 05841-9796474

Eine ständig aktualisierte Fassung dieser und anderer Stellenausschreibungen findet sich auf love-storm.de/jobs

Organisation
Bund für Soziale Verteidigung e.V.
Stellentyp
Anstellung
Ort
Lüchow
Region
X