20. Oktober 2022 – 19. April 2024
|

Weiterbildung zur Fachkraft für Friedensarbeit

„Frieden Leben Lernen“ 2022 – 2024 (1,5-jähriger berufsbegleitender Aufbaukurs)

In der berufsbegleitenden Weiterbildung für Konfliktbearbeitung und gewaltfreies Handeln „Frieden Leben Lernen“ werden Sie zur Fachkraft für Friedensarbeit ausgebildet.

Die Weiterbildung befähigt Sie darin, Konflikte und ihre Ursachen im privaten, beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld besser zu verstehen und zu bearbeiten. Sie entwickeln Ihren eigenen, konstruktiven Zugang sowohl zu den eigenen Bedürfnissen als auch zu denen der anderen Konfliktparteien. Sie lernen, in Konfliktsituationen konstruktiv und wertschätzend zu vermitteln.

Der Kurs qualifiziert Sie für viele Berufsfelder, in denen hohe Anforderungen an die eigene gewaltfreie Haltung und die Konfliktlösungskompetenz gestellt werden: als Multiplikator*innen oder in längerfristigen Projekte von Trägerorganisationen im In- und Ausland (Ziviler Friedensdienst, Entwicklungszusammenarbeit) oder zivilgesellschaftlichem Engagement in z.B. Friedens-, Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen. Werden Sie sprach- und handlungsfähige Fachkraft für Friedensarbeit!

Inhalte des Kurses

  • Grundlagen gewaltfreien Handelns
  • Gewaltfreier Umgang mit Konflikten
  • Konfliktanalyse
  • Gewaltfreier Umgang mit Unrecht und Gewalt
  • Konstruktive Konfliktbearbeitung in sozialen und gesellschaftlichen Konflikten
  • Chancen und Grenzen gewaltfreier, ziviler Konfliktbearbeitung
  • Eigene Identität und Rolle
  • Spirituelle Grundlagen der Gewaltfreiheit
  • Vertiefung und Anwendung in verschiedenen Praxisfeldern wie Interreligiöser Dialog, Empowerment, Menschenrechte, Traumaarbeit etc.

Zeitrahmen: 41 Seminartage, verteilt über 1,5 Jahre, an teilweise verlängerten Wochenenden

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Aufbaukurs ist eine vorangegangene Weiterbildung in ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung (Grundkurs des Qualifizierungsverbundes in der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden) oder vergleichbare Qualifikationen und Erfahrungen in diesem Bereich.

Datum
Anmeldefrist
31.08.2022
Kosten
Der Teilnahmebeitrag für 41 Kurstage beträgt 3.300 € Kursgebühr plus 2.100 € für Verpflegung und Unterkunft. Für Teilnehmer*innen mit geringem Einkommen ist eine Ermäßigung möglich. Reduzierte Kursgebühr für Frühbucher*innen bis zum 30.05.2022: 3.100 € plus 2.100 € für Unterkunft und Verpflegung. Angenommene Teilnehmer*innen erhalten vor Beginn des Kurses einen Kursvertrag, in dem die Modalitäten der Beitragszahlung und andere Formalitäten geregelt werden.
X