1. December 2022

Kampagne: Deutschlands zivile Friedensfähigkeiten stärken

Abgeordnetenerklärung

Als wir gemeinsam mit über 60 weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen am 1. September die Kampagne „Deutschlands Friedensfähigkeiten stärken“ gestartet haben, war die Perspektive düster: Die Bundesregierung wollte die Mittel für Frieden und Entwicklung deutlich kürzen.

Inzwischen verabschiedete der Deutsche Bundestag den Haushalt für das Jahr 2023 und wir können sagen: Unsere Kampagne hat Wirkung gezeigt! Die Abgeordneten haben die Pläne der Bundesregierung unerwartet deutlich geändert und die geplanten Kürzungen weitgehend zurückgenommen, indem sie je 1 Milliarde Euro mehr für das Auswärtige Amt und das Entwicklungsministerium zur Verfügung stellen.

Neben der humanitären Hilfe stockte das Parlament vor allem die Mittel für Programme der Krisenprävention und für den Wiederaufbau nach Kriegen und Konflikten auf. Das ist auch ein erster Erfolg unserer Kampagne. Der Zivile Friedensdienst soll im nächsten Jahr sogar 5 Millionen Euro mehr erhalten. Nach Jahren der Stagnation und angesichts der hohen Inflation in vielen Programmländern bedeutet dies allerdings voraussichtlich nur, dass beim ZFD keine Projekte beendet oder eingeschränkt werden müssen.

Um Friedensarbeit auszuweiten – und das wäre gerade jetzt in vielen Ländern dringend nötig - sind wir auf mehr Mittel der Bundesregierung und auf Spenden angewiesen. Es bleibt also noch viel zu tun und wir wollen jetzt nicht nachlassen.

Die Bundesregierung plant weiterhin, die Mittel für Frieden und Entwicklung in den folgenden Jahren zu kürzen. Die von uns geforderte Stärkung ziviler Friedensfähigkeiten ist auch mit dem Haushaltsbeschluss des Parlaments noch nicht in Sicht.

Darum ist es so wichtig, die Abgeordneten des Bundestages davon zu überzeugen. Jede Woche unterzeichnen gerade weitere Mitglieder des Parlaments unsere Abgeordnetenerklärung, weil wir oder Sie mit Ihnen sprechen.

Bitte machen Sie mit und unterstützen Sie unsere Arbeit.

Fordern Sie die Abgeordneten des Deutschen Bundestages in Ihrem Wahlkreis auf, die Erklärung "Deutschlands zivile Friedensfähigkeiten stärken" zu unterzeichnen.

  • Bestellen Sie das Faltblatt mit der Erklärung sowie Hintergrundinformationen zu den Forderungen. E-Mail an kontakt@frieden-stark-machen.de oder unter Telefon 0221 91 27 32-0. Alternativ können Sie das Faltblatt hier herunterladen.
  • Schreiben Sie Ihren Abgeordneten an, per Brief oder per E-Mail und legen Sie die Erklärung bei.
  • Besuchen Sie Ihre Abgeordneten in der Sprechstunde für Bürger*innen und bitten Sie um Unterzeichnung der Erklärung.
  • Sie wollen mehr über die Forderungen der Kampagne erfahren? Melden Sie Ihr Interesse an der Teilnahme an einer der Online-Informationsveranstaltungen an unter E-Mail kontakt@frieden-stark-machen.de.

Hier auf dieser Seite können Sie prüfen, welche Abgeordneten die Erklärung bereits unterzeichnet haben.
Unter www.bundestag.de/abgeordnete finden Sie die Abgeordneten in Ihrem Wahlkreis und ihre Kontaktdaten.

X