Mitgliedschaft

Ob Organisation oder Einzelperson, wer die Charta der Plattform unterzeichnet und damit den Zielen des Netzwerks zustimmt, kann Mitglied der Plattform werden.

Mitglied werden

Wer Mitglied bei der Plattform werden möchte, kann unser Online-Formular ausfüllen oder den unterschriebenen Mitgliedsantrag an unsere Geschäftsstelle senden: koordination@konfliktbearbeitung.net  
Zum PDF-Download Antragsformular für Organisationen | Einzelpersonen

Momentan beläuft sich der Jahresbeitrag für teilhabende Einzelpersonen auf mindestens 80 Euro bzw. 40 Euro für Personen ohne Verdienst. Organisationen entrichten je nach Größe mindestens 90 Euro.

Organisationen
Einzelpersonen

Der Beitragssatz für die Plattform beruht auf einer Selbsteinstufung und ist wie folgt gestaffelt:

Mindestbeiträge

  • 90 € für Organisationen ohne hauptamtliches Personal
  • 150 € für Organisationen mit Brutto-Personalkosten (bezogen auf die Friedens- und Konfliktarbeit) bis zu 75.000 €

Soll-Beiträge (Orientierungsrahmen)

  • 200 - 400 € für Organisationen mit Brutto-Personalkosten (bezogen auf die Friedens- und Konfliktarbeit) bis zu 150.000 €
  • 400 - 800 € für Organisationen mit Brutto-Personalkosten (bezogen auf die Friedens- und Konfliktarbeit) bis zu 300.000 €
  • 800 - 1500 € und mehr für Organisationen mit Brutto-Personalkosten (bezogen auf die Friedens- und Konfliktarbeit) ab 300.000 €

Hiermit erklären wir unser Einverständnis zum jährlichen SEPA-Einzug des Beitrags am 01.03. (oder am folgenden Bankarbeitstag) seitens des Vereins Zivile Konfliktbearbeitung e.V. (Gläubiger-Identifikationsnr. DE 13 ZZZ 00000 669520) von folgendem Konto:

Datenschutz: Wir verarbeiten Ihre Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (Art. 6 Abs. 1). Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitragssatz für die Plattform beruht auf einer Selbsteinstufung und ist wie folgt gestaffelt: Mindestbeiträge 40,00 für Mitglieder ohne Verdienst 80,00 für Mitglieder mit Brutto-Einkommen von bis zu 30.000,- € Soll-Beiträge (Orientierungsrahmen) 90,00 – 120,00 für Mitglieder mit Brutto-Einkommen von bis zu 60.000,- € 130,00 und mehr für Mitglieder mit Brutto-Einkommen ab 60.000,- €

Spenden an den Verein Zivile Konfliktbearbeitung e.V. sind steuerabzugsfähig. Eine Spendenbescheinigung geht Ihnen Anfang des folgenden Jahres zu.

Datenschutz: Wir verarbeiten Ihre Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (Art. 6 Abs. 1). Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Mitglieder

Personen

A-E

Arajärvi Outi
Arnold Dr. Martin
Austin Beatrix
Bähr Elisabeth
Beck Gertraud Diana
Birckenbach Hanne-Margret
Bleil-Rommé Melanie
Böge Volker
Brinkmann Cornelia
Brzoska Dr. Michael
Buckley-Zistel Susanne
Buddendieck Kathrin
Calließ Dr. Gretl
Christaller Renate
Cichos Sandra
Debiel Tobias
Diaz Juan
Diepmans Lennart
Dieterich Andreas
Duda Alexander Nikolaj
Englert Annette
Evers Dr. Tillmann

F-J

Fehl Julia
Felleisen Birgit
Fickel Thomas
Finckh-Krämer Ute
Frey Edith und Ulrich
Fründt Sabine
Gäth Birte
Haars Hedda
Hauswedell Dr. Corinna
Heinrich Wolfgang
Helmschrott Simone
Hopp Nishanka Ulrike
Huchel Clemens
Jäger Daniel
Janassary Anita

K-R

Kasch Volker
Kemper Barbara
Klein Lars
Klimisch Jan-Thilo
Klotz Ursula
Knabe Oliver
Knebel Günter
Koltermann Felix
Kopper Elise
Kruschwitz Maxim
Kuller Thomas
Kunter Björn
Lammers Christiane
Lehmann Jörg
Lepperhoff Dorothee
Lücke Irmgard
Mangold Jochen
Mehl Regine
Michel Tannas
Mickley Dr. Angela
Mitchnik Igor
Mittlmeier Klaus
Mohni Christoph
Mukasa-Erben Irene
Nachtwei Winfried
Nanni Sara
Neu Elke
Neumann Jochen
Nouripour Omid
Pastoors Daniela
Petry Martin
Pfeffer Johanna
Ramstedt Dr. Martin
Remmert-Fontes Inge
Reuter Sven
Rieche Bernd
Ries Matthias
Roggenbuck Beate
Ronnefeldt Clemens
Ropers Dr. Norbert

S-Z

Sambale Carole
Schäfer Paul
Scheu Dr. Hildegard
Schmid Ulrike
Schmitz Ginger
Schmitz Joachim
Schneckener Dr. Ulrich
Schneider Stefan
Schulze Erika
Seidel Dr. Katrin
Senghaas Dr. Dieter und Dr. Eva
Sichert Simon M.
Smith Annedore
Späker Bonasande
Spelten Angelika
Spohr Heike
Steg Hauke
Steinweg Reiner
Strohscheidt Elisabeth
Tempel Helga
Thie Dr. Guenther
Trittmann Saskia
Trittmann Uwe
Unger Barbara
Vigier Corinna
Vogelei Carolin
Vogler Kathrin
von Holtz Ottmar
Wegner-Kirchhoff Sabine
Werthes Sascha
Wiebering Kees
Wohland Ulrich
Organisationen

A-E

F-J

K-R

S-Z

Was du sonst noch tun kannst

Mach mit

Engagierte Menschen sind in der Plattform immer willkommen. Inhaltliche Arbeit der Plattform mitgestalten und Mitglied in einer unserer Arbeitsgemeinschaften werden.
Jetzt mitmachen

Unterstützen

Effektives Engagement braucht finanzielle Mittel. Unterstütze die Plattform durch eine Spende.
Jetzt spenden

FAQ

Wer sind die Mitglieder der Plattform ZKB?

Mitglieder sind über 110 Einzelpersonen und 60 Organisationen aus den Arbeitsfeldern:
  • Friedensarbeit
  • Konfliktbearbeitung/Mediation
  • Menschenrechtsarbeit
  • Humanitären Hilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Wissenschaft

Warum sollte ich Mitglied werden?

Gute Gründe einer Mitgliedschaft
  1. Sei Mitglied eines großen Netzwerks mit anderen Engagierten aus der Friedens-, Menschenrechts- und Entwicklungsarbeit, das sich in Deutschland und Europa auf politischer und gesellschaftlicher Ebene dafür einsetzt, dass politische Akteur:innen und die breite Bevölkerung für Friedensförderung sensibilisiert sind.
  2. Erhalte exklusive Informationen zu Veranstaltungen, politischen Prozessen, Veröffentlichungen im Themenfeld der zivilen Konfliktbearbeitung und internen Vorgängen der Plattform im nur Mitgliedern zugänglichen internen Newsletter der Plattform.
  3. Vertiefe den Austausch mit anderen Expert:innen in einer unserer Arbeitsgruppen „ZKB im Inland“/“Berliner Gesprächskreis“/“EU Peacebuilding“/“Friedenslogik“ und entwickle Deine Fachexpertise weiter. Du kannst auch weitere Themen für eine neue Arbeitsgruppe einbringen und dazu mit Mitgliedern der Plattform systematisch zusammenarbeiten.
  4. Baue Dein berufliches Netzwerk weiter aus – im Austausch mit anderen Expert:innen z.B. in den Arbeitsgruppen oder auf Veranstaltungen der Plattform, wie der Jahrestagung. Hier triffst Du auf Akteur:innen verschiedener Fachbereiche und kannst Dich mit ihnen austauschen und vernetzen.
  5. Mache auf die neusten Erkenntnisse aus Deiner Arbeit aufmerksam und organisiere mit der Plattform eine gemeinsame Veranstaltung.
  6. Nutze die Mitgliedschaft der Plattform beim europäischen Netzwerk EPLO und finde Kooperationspartner über nationale Grenzen hinaus.
  7. Lade Mitglieder der Plattform ein und erweitere damit die Fachexpertise auf Deinen Veranstaltungen. Melde Dich bei der Geschäftsstelle, wenn du Kontakte im Bereich Zivile Konfliktbearbeitung oder aktuelle Informationen zu bestimmten Prozessen brauchst.
  8. Teile Deine Informationen wie Stellenangebote, Termine oder Publikationen auf der Homepage und über den Newsletter der Plattform. Damit erreichst Du ein großes und breit gestreutes Zielpublikum.
  9. Werde Mitglied in einem der Gremien der Plattform (SprecherInnenrat, Verein) und gestalte die Arbeit der Plattform aktiv mit.

Wie werde ich Mitglied?

Ob Organisation oder Einzelperson, wer die Charta der Plattform unterzeichnet und damit den Zielen des Netzwerks zustimmt, kann Mitglied der Plattform werden.
Der Mitgliedsantrag kann entweder über unser Online-Formular auf dieser Seite ausgefüllt werden oder als PDF-Dokument per Mail bzw. per Post an unsere Geschäftsstelle geschickt werden.

Was kostet die Mitgliedschaft?

Die Plattform finanziert sich aus den Beiträgen ihrer Mitglieder sowie Zuschüssen für Projekte. Der jährliche Mindestbeitrag für Einzelpersonen beträgt 80 Euro, für Organisationen 90 Euro. Der Beitrag für Personen ohne Einkommen beträgt jährlich 40€ (hierzu zählen wir auch Studierende).
Weitere Details sind in den entsprechenden Beitrittsformularen zu finden.
arrow-down
X