14. February 2022

Gipfeltreffen der Afrikanischen Union und der Europäischen Union (AU-EU-Gipfel)

Die Staats- und Regierungsspitzen der Afrikanischen und Europäischen Union treffen sich am 17. und 18. Februar in Brüssel zu ihrem sechsten Gipfeltreffen. Ziel des AU-EU-Gipfels ist es, die Partnerschaft zwischen Afrika und Europa zu vertiefen. VENRO trägt mit einer Reihe von Publikationen und Beiträgen zur Debatte bei.

„Ich wünsche mir einen Neustart der afrikanisch-europäischen Partnerschaft“

Die Führungsspitzen der Afrikanischen und Europäischen Union sowie ihrer Mitgliedstaaten wollen auf dem AU-EU-Gipfel eine gemeinsame Vision für 2030 verabschieden. Lisa Goerlitz, unsere Delegierte beim europäischen Dachverband CONCORD, erläutert im Interview, was es für eine gleichberechtigte Partnerschaft braucht und welche Ergebnisse sie sich von dem Gipfeltreffen erhofft.

Shaping the AU-EU Partnership for Health Equity

Die Herausforderungen sind enorm, wenn es um die fragilen Gesundheitssysteme Afrikas geht. Umso wichtiger sei eine starke Zivilgesellschaft, um die Lücken in der Gesundheitsversorgung zu schließen, betont Cecilia Senoo, Geschäftsführerin der NRO Hope for Future Generations. In ihrem Blogbeitrag gibt sie einen Einblick in das Gesundheitssystem in Ghana und betont die Notwendigkeit starker lokaler und internationaler Partnerschaften für eine gute Gesundheitsversorgung.

Für eine faire Partnerschaft zwischen Afrika und Europa

Ziel des AU-EU-Gipfels ist es, die Partnerschaft zwischen Afrika und Europa zu vertiefen. Eine vertiefte Partnerschaft muss jedoch über den Prozess zwischen den Regierungen hinausgehen. Aus diesem Grund hatten wir bereits vor zwei Jahren rund 70 Organisationen der afrikanischen, europäischen und deutschen Zivilgesellschaft im Rahmen eines Digital Africa Forum eingeladen, die Rahmenbedingungen für die Partnerschaft zwischen Afrika und Europa zu diskutieren. Die Ergebnisse der Konsultationen sind in diesem Positionspapier zusammengefasst.

“We want fair, inclusive and mutually beneficial relations”

Mehr als 360 Vertreter_innen der Zivilgesellschaft aus 28 afrikanischen und elf europäischen Ländern haben 2020 an dem Africa-Europe Civil Society Survey teilgenommen, der erstmals ein Stimmungsbild innerhalb der Zivilgesellschaft zur Afrika-EU-Partnerschaft zeichnet. Die Ergebnisse der Umfrage sind ein Appell für eine stärkere Beteiligung der Menschen auf beiden Kontinenten, um die interkontinentale Partnerschaft gerechter zu gestalten.

X