Jahrestagung 2024

Bedingt friedensfähig?

Wie können wir zivile Konfliktbearbeitung im In- und Ausland stärken
23. bis 24. März 2024 (Teil 2)

ACHTUNG: Änderung in ein Online-Format

Aufgrund der nicht planbaren Konsequenzen aus den im März im Bahnverkehr stattgefundenen bundesweiten Streiks wurde die Tagung in ein Online-Format verlegt. Beim ersten Termin am 21.und 22. März standen die Zukunftsperspektiven Ziviler Konfliktbearbeitung im Ausland im Fokus. Der zweite Teil vom 23. bis 24. Mai setzt den Schwerpunkt auf Konfliktbearbeitung im Inland und die Frage, wie sich Ansätze aus der In- und Auslandsarbeit jeweils mit Impulsen befruchten und stärken können. Am zweiten Teil der Tagung kann unabhängig vom ersten Teil teilgenommen werden.

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung lädt gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Villigst herzlich zur Jahrestagung 2024 „Bedingt friedensfähig? Wie können wir Zivile Konfliktbearbeitung im In- und Ausland stärken" vom 23.-24. Mai 2024 (Teil 2) ein.
 
Friedliches Zusammenleben und Sicherheit sind in einer Welt im Umbruch massiv unter Druck geraten. Polykrisen fordern Politik und Gesellschaften gleichermaßen heraus Im ersten Teil der Tagung ging es darum, welchen Stellenwert dabei zivile Ansätze für Krisenprävention und Konfliktbearbeitung heute bei Konflikten außerhalb Deutschlands haben. Im zweiten Teil soll es um Konfliktbearbeitung im eigenen Land gehen. Auch hier steigt die Bedeutung des Themas Konflikt für die sozialwissenschaftliche Forschung. Gleichzeitig sehen alle Organisationen, die sich mit (ziviler) Konfliktbearbeitung und Friedensförderung befassen und alle, die dazu forschen, ein ähnliches Problem: Konflikte eskalieren, Gewalt nimmt zu (in manchen Ländern bis hin zu Krieg und Bürgerkrieg), die Bereitschaft, Konflikte konstruktiv auszutragen, sinkt.
 
Im Rahmen des zweiten Tagungsteils werden vorrangig Expert:innen, die sich mit der Analyse und Bearbeitung von Konflikten im Inland befassen, zu Wort kommen. Gemeinsam soll diskutiert werden, welche in den letzten Jahrzehnten etablierten Ansätze zu konstruktiver Konfliktbearbeitung weiterhin eingesetzt werden können und wo ein Umdenken und neue Ansätze nötig sind. Dabei soll auch reflektiert werden, ob und ggf. wie Ansätze aus der Inlandsarbeit neue Impulse für die Auslandsarbeit geben können und umgekehrt.
 

vorläufiges Programm Online-Tagung

* angefragt; ** vorläufige Zusage
Donnerstag, 23. Mai 2024
ab 16.15 Uhr
Einloggen
 16:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Tagung

Uwe Trittmann, Evangelische Akademie Villigst
Ginger Schmitz, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung (PZKB), Berlin

Break-out Sessions
Speeddating "Bedingt konfliktfähig?"
17:00 Uhr
Impulsvortrag
Demokratie(n) unter Druck – Konflikte (bearbeiten) im Inland

Prof’in Dr. Beate Küpper, Hochschule Niederrhein, Ko-Autorin der „Mitte-Studie 2023“, Krefeld

anschl. Q&A und Diskussion in Kleingruppen (Breakout-Sessions)
18:15 Uhr

Pause


18:30 Uhr

„Work in Progress: Neue Netzwerke und Entwicklungen in der Konfliktbearbeitung in Deutschland“

 Dr. Ulrike Gatzemeier
 Bernd Rieche

19:30 Uhr

Ende

Freitag, 24. Mai 2024
ab 9:00 Uhr

Einloggen

09:15 Uhr
Begrüßung & Einführung

09:15 Uhr

Impulse und Diskussion in Breakout-Sessions

Zwischen Polarisierung und Multiperspektivität in Gesellschaften

Josee Mukanshimiyimana, Iriba-Brunnen e.V., Münster
Inga Nehlsen, Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD), Köln 
Dr. Götz Nordbruch, Berghof Foundation, Berlin

10:50 Uhr

Pause

11:10 Uhr
Panel und Diskussion
Konstruktive Konfliktaustragung als Voraussetzung für die Demokratie?
Prof. Dr. Christoph Weller, Universität Augsburg
Christof Starke, Friedenskreis Halle (Saale)
Linda Teuteberg, MdB FDP, Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat, Potsdam

Moderation: Dr. Ute Finckh-Krämer, PlattformZivile Konfliktbearbeitung (PZKB)
12:30 Uhr

Open Space
Schlussfolgerungen – Weiterführung – Ideensammlung
Moderation: Christoph Bongard, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung (PZKB)


13:00 Uhr

Ende

Programm als PDF herunterladen


Organisatorisches

Tagungsort:
Online-Tagung per Videokonferenz. Die Zusendung der Zugangsdaten (Zoom-Link) erfolgt rechtzeitig vor Beginn der Tagung.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich auf der Webseite der Evangelischen Akademie Villigst an.

Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie die Datenschutzbestimmungen finden Sie unter: www.kircheundgesellschaft.de/das-institut  

Tagungsleitung
Uwe Trittmann, Studienleiter, Evangelische Akademie Villigst
 
Tagungssekretariat
Evangelische Akademie Villigst
Ulrike Pietsch
Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte
Tel.: 02304 / 755-325 (Mo-Fr 9-16 Uhr)
E-Mail: ulrike.pietsch@kircheundgesellschaft.de

 

Veranstaltet von:

arrow-right
X