29. September 2022
|

Europa im Schatten des Krieges:
Neue Herausforderungen für zivile Krisenprävention und Konfliktbearbeitung

Save the Date: Berlin Peace Dialogue findet am 29. September 2022 statt

Der Beirat Zivile Krisenprävention und Friedensförderung lädt herzlich zu seiner jährlichen Konferenz ein.

Erstmals seit dem Ende des Ost-West-Konflikts wird Europa als Ganzes durch einen militärischen Großkonflikt bedroht. Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine markiert eine „Zeitenwende“, wodurch sich die Frage der Friedens- und Sicherheitsordnung in Europa und auf globaler Ebene neu stellt.

Der Berlin Peace Dialogue 2022 richtet dieses Jahr das Augenmerk auf Effektivität und Grenzen derzeit genutzter Instrumente sowie Innovationen im Feld ziviler Krisenprävention und Konfliktbearbeitung. In verschiedenen Formaten werden institutionelle Strukturen und Praktiken der Krisenfrüherkennung und ziviler Konfliktbearbeitung auf den Prüfstand gestellt und deren Funktionsfähigkeit in einer stark gewandelten Welt diskutiert. Schwerpunkt der Konferenz liegt auf Auswirkungen des russischen Angriffskrieges auf zivile Mittel der Krisenbewältigung, insbesondere im osteuropäischen Raum.

Der diesjährige Berlin Peace Dialogue bietet aufschlussreiche Erfahrungsberichte und Perspektiven von internationalen Praktiker:innen, Wissenschaftler:innen,  politischen Entscheidungsträger:innen und Friedensaktivist:innen.

Konferenzsprache ist Englisch (mit Simultanübersetzung).

Das Programm und Details zur Teilnahme (vor Ort oder digital möglich) und Anmeldung werden Ende August veröffentlicht.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Koordinator des Beirats, Rasmus Bellmer: koordination@beirat-zkp.org

X