25. Januar 2021
|

Die Rolle der Zivilgesellschaft im jemenitischen Friedensprozess

Webseminar zum International Aktionstag Jemen

Welche Rolle kann die jemenitische Zivilgesellschaft in Krieg und Friedensprozess spielen? Vortrag und Diskussion mit Marie-Christine Heinze von CARPO, dem Center for Applied Research in Partnership with the Orient.

Marie-Christine Heinze hat einen Magister der Islamwissenschaft, Politikwissenschaft und des Völker- und Europarechts von der Universität Bonn und einen Master der Friedens- und Sicherheitsforschung von der Universität Hamburg. Ihre Dissertation zu materieller Kultur und sozio-politischem Wandel im Jemen im Fachbereich Sozialanthropologie der Universität Bielefeld schloss sie 2015 erfolgreich ab. Neben den Projekten mit Jemen-Bezug bei CARPO leitet Marie derzeit u.a. ein akademisches Austauschprojekt mit der Universität Sanaa zu ‚post-conflict reconstruction' im Jemen an der Universität Bonn. Seit 2008 arbeitet sie außerdem regelmäßig als Beraterin zu Entwicklung, Friedensförderung und politischem Wandel im Jemen.

Fokus & Themen: Jemen; politische Transformation, zivil-militärischen Beziehungen und Sicherheitsstudien; historische Hintergründe und kollektives Gedächtnis; Identifikationen und Mobilisierung: Religion, Ethnizität und Geschlecht; Zivilgesellschaft & Gesellschaftspolitik; Konfliktprävention, Friedensförderung und Wiederaufbau.

Im Rahmen des Internationalen Aktionstags gegen den Krieg im Jemen: https://www.soziale-verteidigung.de/artikel/welt-sagt-krieg-jemen

Anmeldung an: info@soziale-verteidigung.de

Datum
X