Rechtsextremismus und Antifeminismus

In Kooperation mit der Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland.

In Deutschland, Europa und vielen weiteren Teilen der Welt erstarkt der Rechtsextremismus. Antifeminismus ist dabei eine der zentralen Ideologien. Immer häufiger wird Hass auf Frauen auch zum Motiv für rechtsterroristische Attentate. Dennoch findet die Abwertung von Feminist:innen sowie die Ablehnung von Gender Themen wie z.B.  geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der gesellschaftlichen Mitte teilweise wohlwollend Gehör – auch in christlichen Gemeinschaften.

Wie mobilisieren rechtsextreme Akeur:innen über antifeministische Positionen? Wie versuchen sie Brücken in konservative und/oder christliche Kreise zu schlagen? Wo treffen sie auf Widerstand und wie kann die offene Gesellschaft wehrhafter werden?

Bild: Annie Spratt on Unsplash

Datum
X